Nachtleben in Hamburg

Wenn Sie keine Idee haben, wo Sie heute Abend mit Ihren Freunden losziehen sollen, lassen Sie sich von ein paar Insider Tipps inspirieren! Wer aber einen entspannten Abend zu Hause verbringen möchte, der kann einfach el Torero spielen kostenlos und den Abend gemütlich ausklingen lassen. El Torero Online Casino lässt sich übrigens überall spielbar, so dass Sie jederzeit ein echtes Casino-Feeling erleben können.

Egal ob Sie die Nacht durchtanzen möchten oder einen gemütlichen Abend in einer Bar verbringen möchten – Hamburg erfüllt einfach jedes Klischee. Wir bringen Ihnen die besten Insider Tipps für das Nachtleben in Hamburg.

Schanzenviertel

Im Schanzenviertel treffen sich gerne die Jugendlichen und hier finden Sie zahlreiche Restaurants, Bars und Clubs. Egal ob Sie sich für die asiatische Kost, ein Bier oder einen leckeren Latte Macchiato entscheiden – einen Abend in der Schanze zu verbringen lohnt sich immer. Die Bars Rossi, Nuoar, Die Astra Stube, Summer Lounge und Le Fonque sind nur einige gemütliche Bar im Schanzenviertel, die Sie besuchen sollen.

St. Pauli

Wenn es um Abendausgänge geht, bleibt St. Pauli- der Kiez – der Hauptanziehungspunkt. St. Pauli bietet eine große Auswahl an Insiderbars, unter anderem Golden Pudel Club, Große Freiheit 36, China Lounge, Cult, Docks, Molotow und Superfly. Jeder Club sorgt für eine unvergessliche Nacht und verzaubert mit seinem einmaligen Flair.

Ottensenviertel

Im Ottensenviertel fühlen sich vor allem Familien besonders wohl, weil dieser Stadtteil viel Ruhe und Gelassenheit bietet. Hier finden Sie neben den Einwohnern auch viele ausländische Mitbewohner und Besucher. Wer einen Ausflug ins Ottensenviertel machen will, sollte jedenfalls folgende Bars, Restaurants und Clubs besuchen: La Douche Bar, Fabrik, die Reh Bar, Aurel und Blaues Barhaus.

Mädelsabend in Hamburg

Ein Abend ohne Männer zu verbringen – kann auch ganz nett sein. Erstmals ohne Eile eine Shopping Tour machen und zwar in Geschäften, in denen sich die Männer nur langweilen würden, und danach ins Nachtleben stürzen und Lokale besuchen, in welchen die Ladys ihre Ruhe haben können.

Nach einer Shopping-Tour im Karo- und Schanzenviertel genießen Sie im Goldfischglas in gepflegter, aber entspannter Atmosphäre, bei gedimmten Licht Drinks wie Beck’s Gold oder Longdrink. Das Terrace Hill eignet sich perfekt als erste Anlaufstelle, bevor Sie sich auf den Weg zur Reeperbahn machen. Das Terrace Hill bietet eine Terrasse mit großartiger Aussicht auf Hamburgs Dächer.

Nachtleben mit Elbblick

In Hamburg können Sie problemlos den Abendausgang auch ganz gemütlich am Wasser verbringen. Die Außenalster und das Elbufer bieten verschiedene Plätze, wo Sie die frische Seeluft entspannt genießen können. Am Hafenrand sorgen zahlreiche Restaurants, Kneipen, Cafés, Live- und Tanz-Clubs für gute Unterhaltung und Verpflegung. Bevor Sie ins Nachtleben stürzen, ist es empfehlenswert in das Alte Lotsenhaus zum Abendessen zu gehen. Auf der Speisekarte befinden sich vorwiegend Fischgerichte. Nach dem Essen können Sie in der angeschlossenen Strandbar ein Drink bestellen.

Im Beach Club StrandPauli am Strand können Sie im Liegestuhl die letzten Sonnenstrahlen des Abends genießen und sich mit Bier und Gegrilltem verwöhnen lassen.

Von der Skyline Bar 20up können Sie in nobler Atmosphäre mit einem Cocktail in der Hand den atemberaubenden Blick über den Hafen genießen.

Die etwa 100 Jahre alte Lokalität in dem Stadtteil Altona-Altstadt, der Hafenbahnhof, fungiert sowohl als Live-Club als auch als Bar und Café. Der äußerst sympathische Laden lädt besonders an Sommertagen dazu ein, die ganze Nacht dort zu verbringen.

Die Nacht durchtanzen

In den vielen Clubs auf dem Kiez können bis zum Umfallen tanzen und auf alle Alltagssorgen vergessen. Das Docks ist ein Veranstaltungs- und Kulturzentrum, welches seit Jahren jede Menge Events liefert. Auf der Bühne stehen nur Künstler, die international Rang und Namen haben und am Wochenende machen wechselnde DJs aus dem Club einen Tanztempel.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *